comment 0

Dem Rhöngeist auf der Spur

Die Meteorologen wissen auch nicht, was sie wollen. Gestern war die Vorhersage für heute noch ok. Sie war nicht überragend – aber ok. Man hätte fliegen können. Konnte man aber nicht. Dummerweise kam es nämlich anders, als von den Meteorologen vorhergesagt. Das hat uns Dieter Syfuss heute morgen beim Briefing der Fliegerschule Wasserkuppe auch genau erklärt. Die Management-Summary seines meteorologisch durchaus interessanten Vortrags: Kackwetter heute. Und richtig. Anders als die festangestellten Meteorologen hatte Dieter den Nagel auf den Kopf getroffen.

Was also tun? Da es offensichtlich nirgendwo in Deutschland oder den umliegenden Anrainerstaaten ein gutes Wetter gab, dem man hätte entgegen fahren können, stellte sich die Frage nach dem Alternativprogramm. Die übliche Wasserkuppen-Touristikrunde enthält „Segelflugmuseum“, „Bier vom Kreuzberg“, „Ahnenhalle“ und rumhängen am Start. Bis 17:00 hatten wir alle Programmpunkte abgehakt, bis auf den mit dem Bier.

Beim Besuch im Segelflugmuseum haben Juppi und Chris gleich den nagelneuen Teamflugsimulator ausprobiert und ausgiebig Teamflug geübt. Juppi hat dann noch einen Verzweiflungsstart im Regen mit Dieter gemacht – unter dem Vorwand, sich die Sache mit den Aussenlandefeldern nochmal von oben anzusehen.

Das Fliegerdenkmal am Westhang der Wasserkuppe

Das Fliegerdenkmal am Westhang der Wasserkuppe

Den Besuch am Fliegerdenkmal hat nur Juppi gemacht – den anderen war das Wetter zu feucht. Nach 17:00 sind wir dann in Peterchens Mondfahrt gezogen, haben das mit dem Bier nachgeholt und für mehr Geld, als in der Sonne, schlechteres Essen gegessen.

Ulli und Gerd, zwei Fluglehrer, die hier gerade 2-3 Wochen Dienst tun, sind dann noch dazu gestoßen und wir haben sämtliche, den fliegenden Menschen interessierenden Themen durchgekaut: wie konfiguriert man xcsoar, sind die Amis eigentlich doof oder nur naiv, wie genau funktioniert die Zieldarstellung mit Hilfe eines Learjets, ist GPS eigentlich ein Schätzverfahren und warum wollen die Fluglehrer in Lüsse nicht mit ihren Flugschülern funken. Am Ende war alles geschwätzt und jetzt warten wir auf das gute Wetter morgen.

Da fliegt Juppi dann nach Aalen. Oder Neustadt-Glewe. Lüsse ist wegen der nicht-funkenden Fluglehrer nicht mehr auf der Liste.

Untergebracht sind wir übrigens im Sporthotel Wasserkuppe. Kennt Ihr nicht? Nie gehört? Ist der Hoteltrakt der alten Rhöngeiststube. Schade eigentlich, dass diese Anlage so aus der Mode gekommen ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s