comment 0

Im Ausland

Wir sind im Sorbenland. Wer nicht weiß wo das ist: Dresden suchen und dann noch weiter nach Osten. In der Lausitz sind wir. Genauer gesagt in Klix. Klix gilt als total aktiver und großer Segelflugplatz. Groß ist er, keine Frage. Total aktiv: heute zumindest nicht. Juppi war definitiv der einzige Segler weit und breit. Erst beim Abrüsten ist uns ein am Platz wohnender Segelflieger begegnet, der uns freundlicherweise mit Telefonnummern von Schlepppiloten versorgt hat.

Juppi hat sich heute von Coburg nach hier durchgearbeitet und zum ersten mal im hohen Mittelgebirge erlebt, dass 6m/s Steigen auch 6m/s Sinken nach sich ziehen können. Er hat sich bis auf einen Hänger in Tschechien wacker durchgekämpft.

Juppi in Coburg International

Juppi in Coburg International

Ausräumen in Coburg

Ausräumen in Coburg

Lentis über dem Fichtelgebirge

Lentis über dem Fichtelgebirge

Gleich geht's los

Gleich geht’s los

Die Starthelfer

Die Starthelfer

Der Start in Coburg war übrigens geprägt von super-freundlichen Coburger Segelfliegern (die echt mehr aktive Mitglieder verdient haben) und dem üblichen „Seil ist aus dem komischen Einzugs-Schlepp-Geschirr rausgefluppt“ Problem, das wir auch in Grefrath immer mal wieder haben. Zum Glück nix passiert und einen Achtknoten später hat Juppi sich dann standesgemäß vom Frankenland verabschiedet.

Die Verfolgung war heute dank der „keine Kurs-Knicks Regel“ sehr einfach. Für einen kurzen Moment dachte ich zwar, ich muß von Chemnitz nach Chomutov, um Juppi vom Acker zu holen – aber alles gut. Kaum 30min nach seiner Landung war ich auch in Klix.

Wie immer – aber mittlerweile sind wir da schon Profis – stellt die Buchung eines Nachtlagers eine gewisse Herausforderung dar. Zumal dann, wenn die örtlichen Segelflieger sich woanders rumtreiben, als wir. Dank der Webseite des Aeroteam Klix haben wir dann aber doch was gefunden. Und zwar die absolut bezaubernde Pension von Ina Schmidt (oder Schmidt Ina, wie der Sorbe sagt). Wir dachten ja auch, die Franken, seien schon günstig. Stimmt aber nicht. Die Sorben sind mal glatte €10,- günstiger. Und dabei haben wir auch noch absolutes Bauernhof-Ambiente: mit Oskar, dem Kalb, den Schafen (deren Käse wir morgen zum Frühstück bekommen) und den Hasen.

Unsere Bleibe für die Nacht

Unsere Bleibe für die Nacht

Rathaus in Großduben - in zwei Sprachen

Rathaus in Großduben – in zwei Sprachen

Schule in Großduben - in 2 Sprachen

Schule in Großduben – in 2 Sprachen

Morgen wird es wohl entweder gar nix – oder ich versuche mich durch die Tschechei wieder nach Bayern durchzuschlagen (grobe Richtung Regensburg). TopTerm ist verhalten optimistisch, TopMeteo eher nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s