comment 0

Straßenetappe

Die Meteorologen haben heute Nacht ihre Vorhersage mächtig zurück gerudert. Nachdem Wolfhagen gestern noch als halbwegs fliegbar markiert war, reichte heute morgen ein Blick an den Himmel, um diese Vorhersage in die Tonne zu treten. Die aufziehende Front, die man schon auf den Grefrather Webcams deutlich sehen konnte, hatte auch unsere Gegend erfasst. An Thermik kein Gedanke. Also haben wir – praktisch in enger Anlehnung an die Tour de France – eine Straßenetappe eingelegt.

Nur wohin? Eine lange Diskussion beim Frühstück, fachliche Nachfragen bei Britta Harnisch, weitere Diskussion und immer wieder Blicke auf die Wettervorhersage haben uns zu dem Entschluß geleitet, daß Coburg der richtige Ausgangspunkt für die nächste Flugetappe sei. Nach 265km im Flugzeug heute dann 265km in der C-Klasse.

Die Navi-Dame hat uns freundlicherweise direkt durch die Coburger Innenstadt und an der Veste vorbeigeführt. Das war touristisch reizvoll, für den Fahrer eine Herausforderung und für die umstehenden Touristen eine willkommene Abwechslung. Der Flugplatz Coburg ist gesichert, wie die Bank von England. Ohne den Mann auf’m Turm – ein festangestellter – geht nix. Und das weiß der auch 🙂

Nach dem Übernachtungsplatz für den Kestrel fehlte nur noch die Schlafstatt für die kühnen Luftfahrer. Übereinstimmende Meinung der uns betreuenden Coburger Segelfliegerinnen: Landgasthof Fink. Einen Anruf später hatten wir unser Nachtlager – für €37,- inkl. Frühstück. Nach den €45,- von letzter Nacht dachten wir schon, es ginge nicht günstiger. Geht aber doch. Und nicht, daß jemand glaubt, die Unterkunft wäre Mist – Pustekuchen. Tipp-Topp, sauber und mit Balkon!

Den Flug von gestern hab ich jetzt auch hochgeladen.

Das Coburger Empfangskomittee begrüßt Juppi

Das Coburger Empfangskomittee begrüßt Juppi

Zimmer im Landgasthof Fink - für €37,- inkl. Frühstück

Zimmer im Landgasthof Fink – für €37,- inkl. Frühstück

Straßenetappe bei Grill-Bewölkung

Straßenetappe bei Grill-Bewölkung

Pit-Stop in Thüringen bei der Straßenetappe

Pit-Stop in Thüringen bei der Straßenetappe – genau 74,3kg Achslast.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s