comment 0

Astir CS neu lackieren

So, der Sommer ist jetzt offiziell um. Wir sind zwar nach dem offiziellen Ende des Fliegens vergangenes Wochenende doch nochmal geflogen, aber das Juppi schleiftwar wirklich nur so ‚rauf und ‚runter. Kommendes Wochenende ist dann die offizielle Abfliegenfete. Wenn Petrus ganz nett sein sollte, machen wir vielleicht auch noch ein paar Starts. Aber eigentlich hat jetzt die Schleifsaison begonnen.

Für mich war Montag der erste Schleiftag. Unser Astir hatte ja einen äußerst bemitleidenswerten Lack auf dem Rumpf. Der sah so traurig aus, daß wir ihn neu lackieren wollen. Dazu muß natürlich erstmal der alte Lack runter – also Schleifen. Dann kommt der neue Lack drauf und muß schön glatt werden – also Schleifen. Mit anderen Worten – schleifen ohne Ende.

Dankenswerter Weise können wir die Arbeiten bei Manni in der Werkstatt machen. Montag ging es los. Erstmal mit grobem GerätSchleifen, schleifen, schleifen (80er Papier und Festo Tellerschleifer) den alten Lack runter. Wenn man das lange nicht oder noch nie gemacht hat, ist das gar nicht so einfach. Entweder man nimmt nicht genug runter oder man schleift eine Kante in den Rumpf. Juppi und ich haben den ganzen Tag rumgeschliffen – sehr zum Vergnügen der anwesenden Profis, die uns zum Glück auch immer wieder mit guten Tips und der einen oder anderen Handgreiflichkeit unter die Arme gegriffen haben (Danke, Günni, Jan, Walter und Felix).

Juppi musste seit Dienstag wieder serösen Geschäften nachgehen, so daß ich ab Dienstag allein zugange war (natürlich mit weiteren gern angenommenen Hilfen der oben genannten Verdächtigen 🙂 Gestern ging es dann daran, die etwas schief auf dem Rumpf sitzende Haube halbwegs wieder in die übrige Rumpfform Die Haube soll besser passenzu integrieren. Das ist ein endloses rumgefummel, gespachtel und geschleife und am Ende des Tages sieht der Rumpf genauso aus, wie zu Beginn. Heute hab‘ ich den gesamten Rumpf überall dort gespachtel, wo die Dellen gar zu arg waren oder wo kleine Löcher und Beulen ein erfolgreiches Lackieren behindert hätten. Wieder so ein Tag mit schleifen, spachteln, schleifen usw. und am Ende sieht es fast genauso aus, wie zu Beginn. Allerdings fühlt sich der Rumpf jetzt schon deutlich besser an, als an den Vortagen. Ich bin zum Ende des Tages nochmal mit 150er dSpachteln & Schleifenrüber gegangen.

Do. und Fr. muß ich auch mal wieder was seriöses machen 🙂 Ab Montag hat dann auch Juppi wieder Zeit, so daß wir dann wohl den nächsten Schritt machen können: Haube feinarbeiten, abkleben und dann in die Lackiererei mit dem Ding. Ja und dann, dann kommt das Grauen: zig-mal mit Naßschleifpapier über den Rumpf gehen, bis er glänz, wie ein Kinderpopo.

to be continued…Und mal wieder schleifen pur

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s